Steve Kennedy Henkel

Rituale für Hipster & Heilige und alles dazwischen | Gin-Tonic-Liturgie, Barista-Gebete & Bike-Segen

18,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

10 Einheiten auf Lager.

Schon mal eine Gin-Tonic-Liturgie gefeiert oder einen Bike-Segen erhalten? Dann wird es Zeit! Obwohl es einen großen Hunger nach Gebeten und Ritualen für bestimmte Tageszeiten, Feiertage und andere besondere Anlässe gibt, erreichen die alten Liturgien junge Leute oft nicht mehr.
Steve Kennedy Henkel hat während des ersten Lockdowns neue Formen von Liturgie entwickelt und alten Inhalten neue Worte geschenkt. Gedacht waren die Texte ursprünglich für ihn selbst, um dem "neuen Alltag" mehr Routine zu geben. Doch beim öffentlichen Ausprobieren in den sozialen Medien war die Resonanz überwältigend - Viele folgten seinem Beispiel und feierten mit ihm. Kein Wunder: Rituale und Liturgie bieten Heimat und Halt. Dazu laden die Texte ein - sei es ein Babybauchsegen oder ein Staugebet, ein Tee-Moment im Advent oder ein Gebet zum Feierabend. So bunt wie das Leben - so vielseitig sind die Liturgien und Gebete in diesem Buch.

Auf der Website des Verlages findest du eine Leseprobe.

Autor_in: Steve Kennedy Henkel

Sprache: Deutsch

Einband: Gebundenes Buch

Seitenzahl: 208

Maße: 21,8/13,6/2,1 cm

Gewicht: 388 g

Verlag: Neukirchener Verlagsgesellschaft

ISBN: 978-3-7615-6822-4

Auflage: 2. Auflage

Altersempfehlung: Jugendliche

Illustrator_in:

Übersetzer_in:

Steve Kennedy Henkel, geb. 1988, ist Pfarrer in München und arbeitet für die Ev. Kirche in Bayern als "Jesus Headhunter" in Sachen Nachwuchsgewinnung. Er hält sich fit mit Lesen, Gebet und Meditation und genießt gern einen Gin Tonic mit Freunden. Auf Instagram ist er als rev.stev unterwegs.

"Steve Henkel gelingt auf seine liebevolle Art und Weise die Würdigung des Lebens und der Lebens(ab)läufe mit Humor und im ewigen Dialog mit Gott. Als jemand, der mit Ritualen ein wenig fremdelt, bzw. mitten dabei ist, diesen Symbol-Schatz für sich zu entdecken, ist mir dieses Buch ein wunderschöner Wegweiser." - Mira Ungewitter, Pastorin projekt:gemeinde Wien

You may also like